Frage Wie kann ich Nachrichten oder die Protokollierung beim Drucken auf der Konsole / den virtuellen Terminals deaktivieren?


Mein WLAN-Treiber ist laut. Er gibt alle 10 bis 30 Sekunden Nachrichten an die Konsole aus. Also, wenn ich an VT1 oder etwas arbeite, bekomme ich Nachrichten, die die ganze Zeit scrollen. Gibt es eine Möglichkeit, diese Funktion auszuschalten? Ich arbeite gerne an den virtuellen Terminals, aber das macht es schwierig, damit umzugehen. :)

Irgendwelche Ideen?


25
2018-01-21 02:57


Ursprung




Antworten:


Sie können den Befehl verwenden

sudo dmesg -n 1

um alle Nachrichten vom Kernel (und seinen Treibern) zu unterdrücken, außer Panikmeldungen, die auf der Konsole erscheinen.

Um den Fehler bei jedem Start zu beheben, fügen Sie den folgenden Befehl hinzu:

/etc/rc.local

32
2018-01-21 09:44



Großartig, genau das habe ich gesucht. :) - dpb
Das dmesg -n 1 muss als root ausgeführt werden, z. sudo dmesg -n 1. - ntc2


dmesg kommt mit zwei praktischen Optionen dafür:

-D, --console-off           disable printing messages to console
-E, --console-on            enable printing messages to console

dmesg -D ist nur eine Abkürzung für dmesg -n 1, speichert jedoch die aktuelle Protokollstufe, sodass Sie sie problemlos mit wiederherstellen können dmesg -E. Es ist also ein wenig bequemer, als den Log-Level mit zu ändern dmesg -n.

Zusätzlich können Sie den aktuellen Protokolllevel überprüfen mit:

$ cat /proc/sys/kernel/printk
7       4       1       7

man klogctl für mehr Erklärungen zu diesen Zahlen ...


18
2018-06-28 22:02





/proc/sys/kernel/printk

Sie können die Protokollebene auch direkt mit festlegen

echo 1 > /proc/sys/kernel/printk

Was ist im Grunde was dmesg macht.

Das Format dieser Datei wird erklärt unter: https://superuser.com/a/793692/128124

loglevel Befehlszeilen-Boot-Parameter

Legt den Anfangswert zum Zeitpunkt des Starts fest.


4
2018-05-13 08:10